Das Kanalnetz der Stadt Hamm ist in vielen Jahrzehnten gewachsen. Der älteste noch in Betrieb befindliche Kanal stammt aus dem Jahr 1881. Qualität und Zustand der Kanäle schwanken sehr stark. Wir untersuchen daher in jedem Jahr ca. 50 Kilometer unserer Abwasserkanäle, um immer ein aktuelles Bild des Kanalnetzes zu haben. Jährlich investieren wir rund 11 Mio. Euro - das entspricht ca. 10 Kilometer Kanal, um defekte Kanalhaltungen zu erneuern.

Unser Anliegen ist es, die Beeinträchtigungen im Rahmen dieser Baumaßnahmen so gering wie möglich zu halten. Dennoch sind Verkehrsbehinderungen oder die zeitweise Sperrung von Straßen leider nicht zu vermeiden.

Um diese und weitere möglichen Beeinträchtigungen im Vorfeld einer Baumaßnahme anzusprechen, möchten wir Sie bitten, sich das nachfolgende Informationsvideo anzuschauen.

Informationen zum Kanalbau

Video (zum Abspielen bitte das Foto anklicken)

Aktuelle Baumaßnahmen

Der Lippeverband Stadtentwässerung Hamm beabsichtigt auf einem Gelände westlich der Rathenaustraße zwischen dem Wiescher Bach und der Straße Auf dem Daberg die Verlegung eines Stauraumkanals mit Drosselleitungen bis zum Anschluss an die bestehende Kanalisation. Von der Station ca. 4,4 des Wiescher Baches (Anschlussschacht 45374) verläuft zunächst eine Drosselstrecke entlang des Wiescher Baches nach Osten und nach Querung dieses Gewässers nach Norden abzweigend auf einer Brachfläche ca. 80 m parallel zum Hahnenbach. Weiter nach Norden ist die Einbringungen eines Stauraumkanals in Form eines Mischwasserkanals DN 2000 und dann nach Osten am Ufer des Hahnenbaches und in einem Teilbereich der Straße Auf dem Daberg mit einem Mischwasserkanal DN 1600 bis zur Schieferstraße vorgesehen. Den Planungen zufolge soll eine Drosselstrecke im Durchmesser DN 600 und DN 500 auf einer Länge von etwa 350 m, die Mischwasserkanalleitung DN 2000 (Drachenprofil) auf einer Länge von ca. 300 m und die Leitung DN 1600 auf einer Länge von rd. 520 m verlegt werden. Die Sohltiefen liegen zwischen 2,50 m und 5,30 m unter GOK bzw. unter OK Straße.

Seit Sommer 2019 findet im Stadtteil Bockum-Hövel ein Großprojekt statt. Die Arbeiten erstrecken sich über eine geplante Bauzeit von 3,5 Jahren. Auf insgesamt rund 1.600 m Länge werden die Mischwasserkanäle in offener Bauweise erneuert. Parallel zum neuen Mischwasserkanal werden auf rund 1.000 m Länge Drainagekanäle erstellt.

Die Kanalerneuerungsarbeiten finden in folgenden Straßenabschnitten statt:

- Hammer Straße (von Höhenhöveler Straße bis Katharinenstraße)

- Friedrich-Ebert-Straße (von Rudolf-Salchow-Weg bis Hammer Straße)

- Bäumerstraße

- Blücherstraße (von Hammer Straße bis Ziethenstraße)

- Ziethenstraße (von Blücherstraße bis Ziethenstraße Haus Nr. 3)

- Zum Hülsen

- Wilhelm-Wiehe-Straße

Versorgungsleitungen (Gas, Wasser, Strom, Telefon, Beleuchtung usw.) werden je nach Erfordernis vor oder nach Abschluss der Kanalbauarbeiten in ihrer Lage verändert und/oder erneuert. Die Arbeiten an den Versorgungsleitungen erfolgen durch die Stadtwerke Hamm, Telekom und Unitymedia. Abschließend werden die Straßenflächen einschließlich der Gehwege durch die Stadt Hamm in den Bauabschnitten Friedrich-Ebert-Straße, Bäumerstraße, Zum Hülsen und Wilhelm-Wiehe-Straße komplett erneuert.