Das Kanalnetz der Stadt Hamm ist in vielen Jahrzehnten gewachsen. Der älteste noch in Betrieb befindliche Kanal stammt aus dem Jahr 1881. Qualität und Zustand der Kanäle schwanken sehr stark. Wir untersuchen daher in jedem Jahr ca. 50 Kilometer unserer Abwasserkanäle, um immer ein aktuelles Bild des Kanalnetzes zu haben. Jährlich investieren wir rund 11 Mio. Euro - das entspricht ca. 10 Kilometer Kanal, um defekte Kanalhaltungen zu erneuern.

Unser Anliegen ist es, die Beeinträchtigungen im Rahmen dieser Baumaßnahmen so gering wie möglich zu halten. Dennoch sind Verkehrsbehinderungen oder die zeitweise Sperrung von Straßen leider nicht zu vermeiden.

Einen kurzen Überblick aller Maßnahmen finden Sie hier.

Der Lippeverband bzw. die Stadtentwässerung Hamm beabsichtigt, die im Stadtteil Hamm­ Mitte geplanten Kanalerneuerungsmaßnahmen in der Chemnitzer Straße in einem Bauabschnitt durchführen zu lassen. Die Entwässerung der an den Kanal angeschlossenen Wohngebiete erfolgt im Mischsystem. Der bestehende Mauerwerkskanal als Eiprofil DN 1000/ 1500 ist hydraulisch überlastet und bautechnisch sanierungsbedürftig.

Für die Schmutz- und Mischwasserabflüsse steht vorfluttechnisch nur dieser bestehende Mischwasserkanal in der Chemnitzer Straße zur Verfügung. Zusätzlich zu diesem Hauptsammler verlaufen auf der westlichen Kanalseite zwei Druckrohrleitungen vom Pumpwerk Alsenstraße und auf der östlichen Kanalseite im Gehwegbereich die Versorgungsleitungen für Gas-Wasser-Strom. Die parallel zum Mischwasserhauptsammler verlaufende Schmutzwasserdruckrohrleitung DN 150, sowie die Druckrohrleitung DN 1000 für das entlastete Mischwasser münden in Höhe des Schachtbauwerks 18880 an der nördlichen Grenze des Westenfriedhofs in den Hauptkanal. Aus diesen vorgenannten Gründen ist geplant, einen neuen Hauptsammler parallel zum bestehenden Mauerwerkskanal DN 1000/1500 in der östlichen Seite der Chemnitzer Straße zu erstellen.

Die Baumaßnahme soll im Juli 2018 abgeschlossen werden.

Der Lippeverband und die Stadt Hamm beabsichtigen an der Hafenstraße im Bereich der Zufahrt zum Technischen Rathaus in Hamm-Mitte die vorhandenen Mischwasserkanäle zu erneuern bzw. zu ertüchtigen und ein neues Abschlagsbauwerk zu errichten. Im Bereich der Rohrgräben und Baugruben ist die vorhandene Fahrbahnbefestigung aufzunehmen und nach Verfüllung wieder herzustellen.

Die Baumaßnahme soll im Mai 2017 abgeschlossen werden.

Seit dem 01.03.2016 werden in der Otto-Brenner-Straße insgesamt rund 800m neue Abwasserhaltungen verlegt. 450m werden in DA 355 – 560 HDPE, 210m in DN 800 – 1000 STB und 150m Abwasserkanal in DA 450 HDPE erneuert bzw. neuverlegt. Ferner werden 14 Schachtbauwerke während der Baumaßnahme hergestellt werden. Die Baumaßnahme soll im November 2017 abgeschlossen werden.